Von Daniel McAdams 

 

In einer plötzlichen und dramatischen Eskalation des Syrienkonflikts sind zwei russische Flugzeuge – ein SU-24 Kampfjet und ein Rettungshelikopter – in Syrien abgeschossen worden. Der Kampfjet wurde vom türkischen Militär abgeschossen, nachdem dieses eine Verletzung des Luftraums behauptet hatte, und der Rettungshubschrauber wurde laut Berichten von von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützten Rebellen mit in den Vereinigten Staaten von Amerika hergestellten und von diesen gelieferten TOW-Raketen abgeschossen.

Die Türken behaupten, dass der russische Jet in türkischen Luftraum eingedrungen war und in fünf Minuten zehnmal gewarnt wurde, ehe er von zwei in den Vereinigten Staaten von Amerika erzeugten F-16 Kampfflugzeugen abgeschossen wurde. Das russische Verteidigungsministerium bestreitet jegliche Verletzung des türkischen Luftraums und sagt, dass es beweisen kann, dass es keine Verletzung gab. Der russische Jet stürzte auf syrischem Territorium ab und laut Berichten wurde zumindest ein Pilot dabei getötet. Der zweite könnte von von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützten Rebellen in dem Gebiet gefangen oder getötet worden sein.

 

Die Türkei hat veröffentlicht, was sie als eine Radardarstellung der Luftraumverletzung des russischen Jets bezeichnet, obwohl diese, wie Zero Hedge bemerkt, sogar wenn sie stimmt, die Frage erhebt, wie das russische Flugzeug fünf Minuten lang über türkischem Territorium sein hätte können, wie die türkische Seite behauptet.

 

Ebenso ernst ist der Abschuss eines russischen Rettungshelikopters in der Nähe der Absturzstelle des Kampfflugzeugs durch von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützte Rebellen. Die Vereinigten Staaten von Amerika, Saudiarabien und die Türkei haben die Lieferung von TOW-Raketen an syrische Rebellen radikal aufgestockt. Laut The Telegraph (via Zero Hedge) nahm der Einsatz von TOW-Raketen durch die Rebellen um 800 Prozent zu, seit die Russen mit den Angriffen auf ISIS und al-Qaeda in Syrien begonnen haben.

 

Die Vereinigten Staaten von Amerika behaupten, dass sie TOW-Raketen nur an die „gemäßigte” Freie Syrische Armee liefern, doch erst vergangene Woche tauchte ein Video auf, auf dem sich Vertreter von al-Qaedas Nusra-Front bei Vertretern der Freien Syrischen Armee für die Versorgung mit TOW-Raketen bedanken. Viele Male im letzten Jahr landeten von den Vereinigten Staaten von Amerika gelieferte TOW-Raketen in den Händen von al-Qaeda. Dennoch kündigten die Vereinigten Staaten von Amerika und ihr Partner Saudiarabien gleich nach Beginn der russischen Angriffe auf ISIS in Syrien an, dass sie weitere 500 TOW-Raketen an die Rebellen liefern würden.

 

Lassen Sie das auf sich wirken: die Vereinigten Staaten von Amerika sind einen Schritt weit entfernt von einem Angriff auf Russland in Syrien. Russland bekämpft ISIS und al-Qaeda in Syrien auf Ersuchen der syrischen Regierung, während die Vereinigten Staaten von Amerika syrisches Territorium angreifen - unter Verletzung seiner Souveränität und des Internationalen Rechts.

 

Sogar wenn sich die Behauptung der Türkei einer kurzen russischen Verletzung ihres Luftraums als wahr herausstellen sollte, sollten wir nicht vergessen, dass die Türkei syrischen Luftraum und Territorium viele Male verletzt hat, seit sie sich dafür entschieden hat, sich am Kampf für den Sturz des syrischen Präsidenten Assad zu beteiligen. Türkische Kriegsflugzeuge sind regelmäßig über Syrien geflogen, wo sie entgegen den Wünschen der syrischen Regierung syrisches Territorium attackiert haben. Genauso sind türkische Soldaten im Rahmen von militärischen Operationen auf syrisches Territorium vorgedrungen. Es ist auch eine Verletzung der Souveränität Syriens, aktiv bewaffnete Kräfte zu unterstützen, die die legitime Regierung Syriens stürzen wollen – egal ob die Türkei die derzeitige syrische Führung mag oder nicht.

 

Die türkische Besorgnis über territoriale Souveränität ist also sehr selektiv.

 

Russlands Präsident Putin hat den türkischen Angriff auf das russische Kampfflugzeug als „Dolchstoß in den Rücken“ bezeichnet und versprochen, dass er ernste Auswirkungen auf die russisch-türkischen Beziehungen haben wird.

 

Kriegshetzer in den Vereinigten Staaten von Amerika haben wiederholt gefordert, dass russische Militärflugzeuge, die ISIS und al-Qaeda angreifen, abgeschossen werden sollten, und es sieht jetzt so aus, als wäre ihr Wunsch in Erfüllung gegangen. Die mutmaßliche demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat eine „Flugverbotszone“ in der Region gefordert, in der das russische Flugzeug abgeschossen wurde, und wäre es nach ihrem Willen gegangen, wäre das Flugzeug mit ihrer Zustimmung abgeschossen worden. Eine „Flugverbotszone“ würde nur für die russische und für die syrische Luftwaffe gelten, die ISIS angreifen, da ISIS und al-Qaeda keine Flugzeuge besitzen.

 

Der russische Erfolg bei den Angriffen auf ISIS und al-Qaeda in Syrien hat die Aussichten auf den angestrebten Sturz der syrischen Regierung, der lange von den Vereinigten Staaten von Amerika und ihren Alliierten in der Region betrieben wurde, wesentlich gedämpft. Diese dramatische Eskalation durch die Türkei könnte als „verzweifelter Versuch“ gesehen werden, das abzuwenden, was zunehmend wie ein Sieg der syrischen Regierung über einen fünf Jahre währenden Aufruhr aussieht. 

 

Oder sie könnte den Dritten Weltkrieg auslösen ...

Quelle: antikrieg.com